Viele Liegenschaften und Betriebe sind heute mit einer Gebäudeautomation (GA) bzw. Gebäudeleittechnik (GLT) ausgerüstet, die einen zentralen Überblick über die wesentlichen Funktionen und Systemeinstellungen ermöglicht. Damit ist bereits ein sehr gutes Analysewerkzeug vorhanden. Oft aber bleibt dem Betreiber im Tagesgeschäft keine Zeit, sich intensiv und detailliert mit den Anlagen und allen Optimierungsmöglichkeiten auseinander zu setzen.

Wir tun das für Sie und setzten uns einen Tag, bei Bedarf natürlich auch länger, an Ihre Anlage und führen einen Kurzanalyse durch – unseren GLT-Check.

Unsere Leistungen im Rahmen des GLT-Checks

  • Analyse des aktuellen Anlagenzustands
  • Trendauswertung und Analyse des Regelverhaltens
  • Bewertung der vom Errichter umgesetzten Regelungsstrategien auf Einsparpotenziale
  • Plausibilitätsprüfung und Überprüfung des Anlagenverhaltens bei Sollwertänderungen und Schaltvorgängen
  • Prüfung der Zeitschaltprogramme und Abgleich mit den betrieblichen Anforderungen
  • Ggf. Vorschläge zur Änderungen/Erweiterungen (Präsenzschaltungen/Zeitablaufprogramme)
  • Prüfung auf hydraulische Unzulänglichkeiten
  • Prüfung der Sollwerteinstellungen und Abgleich mit üblichen Vorgaben (z.B. Behaglichkeitsvorgaben)
  • Ggf. sofortige Umsetzung von Maßnahmen gemeinsam mit dem Betriebspersonal
  • Kurzdokumentation zum GLT-Check

Diese Leistungen führen wir als Erstanalyse durch. Sollte für uns eine (rein lesende) Fernzugriffsmöglichkeit auf die GLT ermöglicht werden können, macht es Sinn, die Analyse über einen längeren Zeitraum unter unterschiedlichen Witterungsbedingungen durchzuführen.

Die oftmals geringinvestiven Einsparpotentiale sind spürbar Kosten senkend und als Nebeneffekt werden die Anlagen auch hinsichtlich ihrer Funktionalität sorgfältig überprüft. Störungen und Fehlfunktionen werden erkannt und möglichst umgehend abgestellt. Nach dem GLT-Check und unserer umfassenden Expertise der Anlagentechnik kennen Sie die Zusammenhänge und wissen besser an welchen Stellen der GLT Sie hinschauen sollten. Nach unserer Erfahrung gilt das auch und speziell für neue Anlagen kurz nach der Inbetriebnahme. Hier laufen 90% aller Anlagen ´irgendwie´, aber nicht optimal.

Über Gebäudeautomation (GA) werden heute alle komplexen Anlagen und Systeme betrieben. Die übergeordnete GLT bietet Ihnen als Bedienoberfläche vielfältige Möglichkeiten der Überwachung und der Bedienung. Nach unserer Erfahrung werden die Möglichkeiten aus folgenden Gründen nur sehr selten genutzt:

  • Die wirtschaftliche oder optimierte Einstellung der GA ist KEINE Grundleistung nach HOAI sondern eine Sonderleistung und wird daher i.d.R. nicht durch die Planungsbüros erbracht.

  • Der Anlagenbauer verwendet in der Ersteinstellung übliche Standardwerte. So werden die Anlagen abgenommen und zumeist nie an die tatsächlichen Nutzungsbedingungen angepasst. Das führt dazu, dass etwa 90% der komplexen Anlagen – unabhängig ob alt oder neu – nicht im bestimmungsgemäßen Betrieb arbeiten (Untersuchung Uni Braunschweig).

  • Die zur GA/GLT gehörenden Dokumente wie Funktionsbeschreibungen und Parameterlisten sind leider oft nur unzureichend oder wenig pragmatisch erstellt. Der Betreiber bekommt zumeist nur eine sehr kurze und einmalige Systemeinweisung.

  • Die GLT wird oft nur als Störmeldesystem eingesetzt. Der Betrieb erfolgt ausschließlich durch Reaktion. Ein systematisches Bedienen, Anpassen und Optimieren des Anlagenbetriebes findet leider nur selten statt. Die Einsparpotenziale eine Optimierung im Rahmen der Inbetriebnahme sind erheblich.

Falls Sie eine GA/GLT betreiben – nutzen Sie die Potentiale und sprechen uns an!